Ausstellungen

Die vier festen Ausstellungsteile “Juragewässerkorrektionen“, “Dr. Johann Rudolf Schneider“, “Virtueller Rundflug“ und die im Januar 2008 eröffnete "Vision Seeland" sind eng miteinander verknüpft. Gemeinsam ermöglichen sie einen umfassenden Gesamteinblick in das Werk sowie in die Landschaftsgeschichte und die Entwicklungsmöglichkeiten des Dreiseenlandes. Spezielle Zeitabschnitte, Persönlichkeiten und Ideen zur Raumnutzung sind besonders hervorgehoben.

Daneben können Sie dank Computertechnologie auch zu einer Zeitreise abheben und das Ganze aus der Vogelperspektive erkunden. Einen besonders aktuellen Einblick in das Entwässerungssystem bietet auch das Wasserwirtschaftsamt des Kantons Bern (WWA) das im Schlossmuseum Nidau mit der Sonderausstellung "Sanierung Hagneckkanal" zu Gast ist.

Auf diesen Web-Seiten erfahren Sie viel Wissenswertes zum Museum, das wahre Erlebnis beginnt aber erst vor Ort. In diesem Sinne hoffen wir Sie bald im Schlossmuseum Nidau begrüssen zu dürfen.

Der Vorstand

Die aktuellen Ausstellungen

Die Juragewässerkorrektion - der rote Faden

Das Konzept für das Museum hat eine klare Prämisse: Die Juragewässerkorrektion (JGK) im Schlossmuseum Nidau darf nicht bloss als eine Ansammlung von alten Karten, Dokumenten und trockenen Erklärungen

Dr. Johann Rudolf Schneider

Die Eröffnung des Schlossmuseums im Oktober 2004 ging mit dem 200. Geburtstag von Dr. Johann Rudolf Schneider einher.

Vision Seeland

Die Ausstellung will Besuchende dazu anregen, sich Gedanken darüber zu machen, was wäre, wenn? Das Seeland gilt als die grösste durch Menschenhand umgestaltete Kulturlandschaft der Schweiz.

Virtueller Rundflug

Die Juragewässerkorrektion wirkt sich auf rund 400 Quadratkilometer Kulturlandschaft aus.